Mein Wahlkreis

Ich lebe inzwischen seit über 20 Jahren in Trier und fühle mich sehr wohl in unserer kleinen Großstadt. Gekommen bin ich Mitter der 1990er Jahre auf der Suche nach einem Ort zum Studieren.

Ganz besonders gefällt mir, dass es in Trier eine starke Zivilgesellschaft und viele politisch interessierte Menschen gibt, die sich friedenspolitisch engagieren, Flagge gegen Rechtsradikale zeigen oder gegen das Atomkraftwerk in Cattenom demonstrieren. Das Trierer Stadttheater, die vielen unabhängigen Theatergruppen und unser Programmkino garantieren ein buntes kulturelles Angebot – das man in der lebhaften Kneipenszene ausklingen lassen kann. Doch auch in Trier merken wir, wie die Gesellschaft auseinander driftet. Abgehängte Stadtteile mit einer hohen Arbeitslosigkeit, ausufernde Prostitution und leere kommunale Kassen sind nicht wegzudiskutieren.

Politisch gibt es deshalb viel zu tun. Welche Themen mir in meinem Wahlkreis besonders unter den Nägeln brennen, erfahren Sie hier.

Meldungen aus meinem Wahlkreis:

20.04.2018 | Im Gespräch Bezahlbares Wohnen für alle

Was muss Wohnungspolitik leisten, damit junge und ältere, behinderte und nicht-behinderte Menschen aller Einkommensgruppen bezahlbaren Wohnraum finden und auch lebenslang nutzen können? Darum ging es Anfang April bei der Veranstaltung der Grünen in Bad Neuenahr mit Corinna Rüffer und Klaus Puchstein, Autor zum Thema pfändungsfreier Wohnraum.

» Weiterlesen

04.04.2018 | Pressemitteilung Maßnahmen wirken: Flüsse in Rheinland-Pfalz in besserem Zustand als bundesweit

Flusslandschaft

93 Prozent der Flüsse in Deutschland sind in einem schlechten Zustand. Bund und Länder müssen mehr für den Gewässerschutz tun. Dabei lohnt ein Blick nach Rheinland-Pfalz, wo immerhin 30 Prozent der Fließgewässer in einem guten Zustand sind.

» Weiterlesen

21.03.2018 | Pressemitteilung Bundesregierung und DB müssen Trier an Fernverkehr anschließen

ICE-Zug

Es ist gut, dass Rheinland-Pfalz diesen wichtigen Antrag für ein Schienenpersonenfernverkehrsgesetz erneut in den Bundesrat einbringt. Die Bundesregierung muss beim Fernverkehr endlich mehr Verantwortung übernehmen und mit der Deutschen Bahn dafür sorgen, dass Städte wie Trier an den Fernverkehr angebunden sind.

» Weiterlesen