Trier: Beerdigung des Fernverkehrs

[15.12.2014]  null
Abschied vom letzten IC am Bahnhof Trier
Trauerkundgebung: Abschied vom letzten IC am Trierer Hauptbahnhof
© Grüne Trier

Am Samstag um 9:08 Uhr verließ der letzte IC den Hauptbahnhof Trier. In Schwarz gekleidet, mit Trauerkränzen und weißen Rosen, haben wir Abschied genommen. Die Trierer Region ist damit endgültig vom Fernverkehr abgehängt.

„Die Bahn setzt vor allem auf kurzfristige Rendite. Dass das Netz marode ist, Fachleute fehlen und bedeutende Städte wie Trier abgehängt werden, spielt für den Bahnvorstand anscheinend keine Rolle. Die Bahn steht im Wettbewerb mit Auto, Flugzeug und mittlerweile auch Fernbussen. Wenn es so weitergeht, wird sie ihn verlieren“, warnte Corinna Rüffer, in einer kurzen Ansprache vor einem weiteren Abwärtstrend im Schienenfernverkehr.

Verantwortlich für die Abkopplung Triers vom Fernverkehr sind die Bundesregierung und insbesondere Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Denn zuständig für die Organisation des Bahn-Fernverkehrs ist der Bund: Laut Artikel 87e des Grundgesetzes hat der Bund eine Bedienung von Oberzentren und größeren Mittelzentren zu gewährleisten.